Grußwort Intendant Dr. Uwe Lohr

Meine sehr geehrten Damen und Herren!

Bevor ich Ihnen die zweite Spielzeit präsentiere, erlauben Sie mir zunächst noch einen kleinen Rück- oder Überblick über die erste Saison unter meiner Intendanz. Erstmals in der Geschichte des Theater an der Rott hat es in der Spielzeit 2015 // 2016 mehr als 210 Vorstellungen gegeben, im Theater, in Eggenfelden und im gesamten Landkreis. Die neue Sparte JUNGE // HUNDE hat hierbei einen großen Anteil, denn im Bereich Kinder- und Jugendtheater fanden über 90 Vorstellungen statt, ein Großteil davon ausverkauft. Und auch in der Seniorenarbeit sind erste Erfolge sichtbar. Hier schafft es das Team des Theater an der Rott mobil bei jeder Veranstaltung, das Publikum mit neuen Programmen zu begeistern, Menschen mit Demenz-Erkrankungen oder körperlicher Einschränkung ebenso, wie auch ältere Besucher, die unsere 17 Uhr Nachmittagsvorstellungen besonders positiv aufnehmen.

Doch kommen wir nun zur neuen Spielzeit, die unter dem Motto leben // und leben lassen steht.

Wir leben in Zeiten des Umbruchs, gerade im Landkreis Rottal-Inn stehen wir alle neuen Herausforderungen gegenüber, die ein Miteinander aller Bewohner // innen, egal ob Neubürger oder hier Geborenen, notwendig macht. Auch das Theater an der Rott sieht sich in die Pflicht genommen, denn neben Unterhaltung und Bildungsauftrag sehen wir es als unsere Aufgabe, ein Ort zu sein, an dem die brennenden Themen unserer Zeit diskutiert werden können.

Damit viele spannende Vorstellungen und viel Vergnügen im Theater an der Rott.

Ihr
Dr. Uwe Lohr,
Intendant