Nightline #4: „Der Fluch von Margaret in der dritten Szene des ersten Akts von William Shakespeares König Richard III.“

Am Freitag, 18. Mai 2018 findet um 22 Uhr im Theatercafé des Theater an der Rott die vierte Auflage des neuen Sonderformates „Nightline“ statt: „Der Fluch von Margaret in der dritten Szene des ersten Akts von William Shakespeares König Richard III.“

Von und mit: Lea Fischer, Sebastian Kamm, Markus Krenek, Elisabeth Nelhiebel und Carolin Waltsgott.

Zum Inhalt:

Wir erfahren, dass Richard Margaret nicht mag, dass Margaret Richard nicht mag, dass Margaret Elisabeth nicht mag, dass Hastings Margaret nicht mag, dass Rivers Margaret nicht mag, dass eigentlich niemand irgendwen mag. Kinder werden ermordet, Häupter werden gefällt, Männer weinen, ein Gräuel, insgesamt, alles. Übrigens: Um im Mittelalter die beste Heilmethode für eine schwere Verletzung herauszufinden, hat man einfach ein paar Gefangenen dieselbe Verletzung zugefügt. Wer möchte da nicht live dabei sein? Apropos: Neuerdings soll es am Theater an der Rott Live-Kommentare zum Spiel auf der Bühne geben. Dabei könnte es sich allerdings um ein Gerücht handeln.

Wir sehen einen Tisch, vier Stühle, einen Tageslichtprojektor, eine Kamera, Beamer, Schreibtischlampen, Laptop, Stempel, Klebestifte und rote Tinte. Außerdem vier intensiv und  investigativ arbeitende Akteure. Wir befinden uns in einem Versuchslabor. Zusätzlich ist das ein Ort, an dem sich Menschen treffen um über die größeren und kleineren Unwichtigkeiten des Lebens nachzudenken: Ob das Freibad wirklich erst in der zweiten Mai-Woche eröffnet. Wann man das nächste Mal Gelegenheit hat Sushi zu essen. Welche Rollen in der nächsten Spielzeit warten. Was den bayerischen Ministerpräsidenten antreibt, und welche Grenzen der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un noch überschreiten wird.

Und über allem steht die wichtigste Frage unserer Zeit: Wie konnte der von Margaret in der dritten Szene des ersten Akts von Shakespeares „König Richard III.“ ausgesprochene und auf Richard zielende Fluch seine Richtung ändern und sie selbst treffen?

Die vier Schauspieler-Detektive werden das im Rahmen der vierten Nightline herausfinden.

NIGHTLINE 4: Freitag, 18. Mai 2018; Beginn 22 Uhr im Theatercafé

Eintritt: 6 € (Eintrittskarten von „Ein Bericht an eine Akademie“ an diesem Abend berechtigen zum freien Eintritt)