Letzte Premiere der Spielzeit: „Die Dreigroschenoper“

Dreigroschenoper copyright rupert rieger9 IS2400x2328 - Letzte Premiere der Spielzeit: "Die Dreigroschenoper"

Noch eine Premiere – dann ist das Ende der Spielzeit 2018/2019 besiegelt. Mit der „Dreigroschenoper“ zieht noch einmal ein Klassiker auf die Große Bühne des Hauses. Aus dem bekannten Brecht-Werk stammt auch unser Spielzeitmotto: „Denn wovon lebt der Mensch?“ Damit schließt sich der Kreis und wird zum letzten Mal eine Antwort gesucht. Vom Mehr-Wollen, vielleicht vom Immer-Mehr-Wollen. Vom Fressen, weniger von der Moral. Hin und wieder auch vom Über-Leben. Und aufs Stück bezogen von der Musik. Immer und immer wieder.

Ohrwurm gefällig? „Und der Haifisch, der hat Zähne“. Wenn Kurt Weills Musik in die Hände des musikalischen Leiters Dean Wilmington fällt, kommt garantiert Gutes dabei heraus. Übrigens: Fans von Carolin Waltsgott haben einstweilen eine letzte Möglichkeit, die quirlige, sprühende Darstellerin auf der Bühne des Theater an der Rott zu erleben, bevor sie zur neuen Spielzeit an ein anderes Haus wechselt.

und war da nicht was mit Sommertheater? Doch, richtig! Heuer spielt es sich im kühlen Großen Haus ab, während draußen alles sommerlich festlich auf Sie wartet. Lassen Sie sich mitreißen!