WIR SIND WIEDER ZURÜCK! WIEDERBEGINN DES VORSTELLUNGSBETRIEBES AM THEATER AN DER ROTT

Sehr geehrte Damen und Herren, liebes Publikum!

Mit Montag, 15. Juni 2020, ist im Freistaat Bayern die Rückkehr zur neuen kulturellen Normalität und die Wiederaufnahme des Vorstellungsbetriebes an Theatern möglich. Auch für das Theater an der Rott liegen nun alle Genehmigungen vor. Nach einem Gespräch mit Landrat Michael Fahmüller und Intendant Uwe Lohr können wir nun bekannt geben, dass das Theater an der Rott nach einer über drei monatigen Zwangspause den Spielbetrieb mit einer Veranstaltungsreihe im Innenhof des Theaters Ende Juni bis Mitte Juli wiederaufnimmt und so die Saison 2019/2020 doch künstlerisch beenden kann.
Aufgrund der geltenden Auflagen handelt es sich bei dieser Veranstaltungsreihe um kleinere Formate mit der Dauer von ca. einer Stunde. Bei den Vorstellungen, die nur bei Schönwetter stattfinden können – ein Wechsel ins Theatergebäude ist nicht möglich -, sind 50 Zuschauer*innen zugelassen.
Die für Mai geplanten Programme von „Dean’s Downbeat“ und das Salonkonzert werden nachgeholt.
Geführt mit der sinnlichen Stimme von Pia Holy und begleitet von den Milestones (Josef Dantler: Trompete, Flügelhorn, Daniel Stockhammer: Schlagzeug; Manfred Matzelberger: Bass, Dean Wilmington: Tasten) beenden finegetunte Jazz Standards unter dem Abendhimmel im Innenhof des Theater an der Rott die beliebte Jazzreihe, die in der kommenden Spielzeit ihre Fortsetzung findet.
Mit ihrem Programm „Ein Tango kommt selten allein…“ entführen die beiden Musiker (Miriam Peter: Violine und Andreas Seifinger: Gitarre) in die Welt des Tangos, von den Anfängen in Buenos Aires bis hin zu seinem Siegeszug in viele Länder Europas. Musikalische Saitensprünge in mehr und weniger verwandte Stile versprechen einen mitreißenden und vergnüglichen Abend.
Die letzte „Nightline“ steht unter dem Motto: „Werd ich zum Augenblicke sagen: Verweile doch! Du bist so schön!“ und verabschiedet sich mit einem literarischen Programm und mit Texten verschiedenster Art.
Das „Sonntagnachmittagskränzchen“ präsentiert unter dem Titel „A bisserl für’s Herz“ sowohl Höhepunkte aus bisherigen Kränzchen als auch neue „musikalische Streicheleinheiten“ und verspricht ein sommerliches Unterhaltungsprogramm. Achtung: das Kränzchen findet aufgrund der hoffentlich hohen Temperaturen nicht nachmittags, sondern auch abends statt.

KARTEN-RESERVIERUNG / ABLAUF:
Der Vorverkauf beginnt ab Mittwoch, 17. Juni.
Karten können telefonisch, per e-mail oder an der Tageskasse vorab erworben werden. Die Karten werden personalisiert, Sitzplätze werden in der Reihenfolge der Bestellung einzeln zugewiesen. Partner und Familienmitglieder können natürlich nebeneinandersitzen. Es gibt keine Abendkasse!

Öffnungszeiten Tageskasse:
Montag bis Freitag jeweils 10-13 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag auch 16-18 Uhr
und bei Bedarf zusätzlich an den Samstagen 27.6., 4.7., 11.7. 10-13 Uhr

Hinweis: Karten für abgesagte Produktionen im Zeitraum März bis Juni müssen bis spätestens 11. Juli 2020 zurückgegeben werden.

Intendant Uwe Lohr und das ganze Team freuen sich sehr auf das Wiedersehen!