VORSTELLUNGSBETRIEB BIS MINDESTENS 30.11.2020 EINGESTELLT

„Sehr geehrte Damen und Herren, liebes Publikum!
Trotz aller Bemühungen des Deutschen Bühnenvereins, der Intendant*innen und vieler anderer, müssen die deutschen Theater nach dem Beschluss der Regierungen von Bund und Ländern leider im November ihren Spielbetrieb einstellen. Das betrifft natürlich auch das Theater an der Rott.
Nach monatelanger intensiver Beschäftigung mit Hygienekonzepten, Durchführung von Wartungs- und Baumaßnahmen, die einzig und allein dem Schutz der Mitarbeiter*innen und des Publikums dienten, und vielen neuen immer wieder geprobten Abläufen haben wir in den Vorstellungen im September und Oktober bewiesen, dass das Theater kein Ort ist, an dem man Angst vor Ansteckung haben muss. Das haben uns zahlreiche Besucher*innen auch rückgemeldet, wofür ich herzlichen Dank sagen möchte. Wir als Theaterschaffende können daher nur schwer nachvollziehen, warum ausgerechnet die Theater wieder von der Schließung betroffen sind.
Klar ist, wir alle befinden uns in einer schweren Zeit, und klar ist auch, dass wir als Theater noch privilegiert sind, da wir weiter proben und arbeiten dürfen, was für die vielen selbständigen Künstler*innen leider nicht gilt.
Alle Mitarbeiter*innen des Theater an der Rott werden mit vollem Einsatz weiterarbeiten, um auch aus dieser Krise gestärkt hervorzugehen, wenn wir wieder für Sie, unser Publikum da sein dürfen!
Bleiben Sie gesund!
Dr. Uwe Lohr
Intendant“