Stückdetails

I do! I do!

Regie: Rainer Holzapfel
Komponist: Harvey Schmidt
Musikalische Leitung: Dean Wilmington
Choreografie: Daniel Morales Pérez
Ausstattung: Rainer Holzapfel
Mit: Markus Krenek, Carolin Waltsgott
Übersetzer: Peter Goldbaum / Walter Brandin
Verlag: Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH, Wiesbaden
Spieldauer: ca. 120 min plus Pause
Pause: nach ca. 60 min
DatumBeginnSpielortAboKarten
Premi­ere:
Fr, 10.11.1719.30 UhrGroßes Haus
 
Wei­te­re Ter­mi­ne:
Sa, 11.11.1719.30 UhrGroßes Haus
So, 12.11.1718.30 UhrGroßes Haus
Fr, 17.11.1719.30 UhrGroßes Haus
Sa, 18.11.1719.30 UhrGroßes Haus
So, 19.11.1717 UhrGroßes Haus
Fr, 24.11.1719.30 UhrGroßes Haus
Sa, 25.11.1719.30 UhrGroßes Haus
So, 26.11.17
Zum letzten Mal
17 UhrGroßes Haus
Musiktheater

Kein Zweifel: die Ehe ist etwas Wunderbares. Doch mit den Jahren verfliegen Anfangszauber und Schmetterlinge. Der Alltag frisst die Liebe auf. Das ist leider oft die traurige Wahrheit und bittere Erkenntnis. Kinder, Karriere, häusliches Chaos – das alles kostet Nerven und Geld. Wie man es als Paar trotzdem schaffen kann, zeigt das romantische Zwei-Personen Musical „I do! I do!“.

Es basiert auf einem Schauspiel von Jan de Hartog, das bereits sehr erfolgreich in New York gelaufen war. Harvey Schmidt (Musik) und Tom Jones (Text) ergänzten weder Chor noch Nebenrollen und erhielten behutsam den Kammerspielcharakter. Als das Stück 1966 in New York uraufgeführt wurde, war es das erste Zwei-Personen-Musical überhaupt, das es an den Broadway geschafft hat. Heute ist es ein Klassiker des amerikanischen Musicaltheaters.

Erzählt wird die Geschichte von Agnes und Michael, die wir von ihrem Ja-Wort („I do!“) bis zum Auszug aus ihrem Haus fünf Jahrzehnte später begleiten. Im turbulenten und amüsanten Zeitraffer rast die Handlung durch 50 Jahre des gemeinsamen Ehelebens. Alltagsnahe Dialoge in guten wie in schlechten Zeiten, Höhen und Tiefen einer Ehe, Streitereien um Kleinigkeiten oder Grundsatzdiskussionen, Glücksmomente und Zerreißproben, all das gehört zur Ehe dazu. Und diese Achterbahn der Gefühle hat das Erfolgsduo Tom Jones und Harvey Schmidt meisterlich in ein kleines, feines Musical gepackt, das für jede Gefühlslage den passenden Ton parat hat