Stückdetails

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Regie: Reinhard Göber
Ausstattung: Ariane Salzbrunn
Mit: Rüdiger Bach, Markus Krenek, Elisabeth Nelhiebel, Carolin Waltsgott
Spieldauer: ca. 120 min plus Pause
Pause: nach ca. 60 min
DatumBeginnSpielortAboKarten
Premi­ere:
Sa, 3.2.1819.30 UhrGroßes Haus
 
Wei­te­re Ter­mi­ne:
So, 4.2.1818.30 UhrGroßes Haus
Sa, 10.2.1819.30 UhrGroßes Haus
So, 11.2.1818.30 UhrGroßes Haus
Fr, 16.2.1819.30 UhrGroßes Haus
Sa, 17.2.1819.30 UhrGroßes Haus
So, 18.2.18
Zum letzten Mal
17 UhrGroßes Haus
Schauspiel

„Wer hat Angst vor Virginia Woolf ?“ von Albee ist das archaische Beziehungsdrama der westlichen Welt im 20.Jahrhundert, eine radikale Abrechnung Edward Albees mit der modernen Konsumgesellschaft.

Georg, Dozent für Geschichte und Martha, die finanziell gut gestellte Tochter des Rektors der Universität, in ihrer symbiotischen Ehe seit 20 Jahre verbunden, erhalten nach einer nächtlichen Party Besuch von einem jungen Paar. Nick, karriereorientierter Dozent für Biologie und seine Frau „Süsse“ werden zur Projektionsfläche ihrer Beziehung. Die Nacht wird zur emotionsgeladenen Achterbahnfahrt der vier Menschen durch die Abgründe ihrer Beziehungen. Tragikomisch, existentiell und zeitlos.

Mit seinem dramatischen Gesamtwerk gewann Albee fast alle wichtigen Preise, die in den Vereinigten Staaten für Literatur und Theater vergeben werden, darunter den Pulitzer-Preis und den Tony Award.