Stückdetails

Die lustige Witwe

Regie: Manuela Kloibmüller
Komponist: Franz Lehár
Musik: sINNfonietta
Musikalische Leitung: Gerald Karl
Ausstattung: N.N.
Mit: Julia Grüter, Armin Stockerer, u.a.
Verlag: Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG, Berlin
Spieldauer: ca. 135 min plus Pause
Pause: nach ca. 75 min

Kooperation mit der Pramtaler Sommeroperette

Wir danken unserem Sponsor PRÖCKL GMBH. GEBÄUDEHÜLLEN. DAS PASST.
 

DatumBeginnSpielortAboKarten
Premi­ere:
Fr, 6.4.1819.30 UhrGroßes Haus
 
Wei­te­re Ter­mi­ne:
Sa, 7.4.1819.30 UhrGroßes Haus
So, 8.4.1818.30 UhrGroßes Haus
Fr, 13.4.1819.30 UhrGroßes Haus
Sa, 14.4.1819.30 UhrGroßes Haus
So, 15.4.1817 UhrGroßes Haus
Fr, 20.4.1819.30 UhrGroßes Haus
Sa, 21.4.1819.30 UhrGroßes Haus
So, 22.4.18
Zum letzten Mal
17 UhrGroßes Haus
Musiktheater

Der Operetten-Staat Pontevedro ist in argen Geldnöten. Der drohende Bankrott ist nur noch durch eine Heirat der millionenschweren, pontevedrinischen Witwe Hanna Glawari mit einem Landsmann abzuwenden. Nach dem Plan von Baron Zeta wäre dadurch das Vermögen für das Land gesichert. Der passende Bräutigam soll der lebenslustige Graf Danilo werden, doch er und die Witwe mögen nicht so recht zusammenfinden. Zetas Plan scheint vollends zu scheitern, als die Witwe verrät, dass sie bei einer Wiederverheiratung laut Testament ihr Vermögen verliert. Der insolvente Staat scheint nicht mehr zu retten...

„Die lustige Witwe“ ist Lehárs erfolgreichste und bekannteste Operette. Zwischen 1905 und 1948, dem Todesjahr des Komponisten, wurde sie weltweit über 300.000 Mal aufgeführt und mehrfach verfilmt. Zum 70. Todestag Lehárs ist diese große Operette wieder am Theater an der rott zu sehen.