Stückdetails

Scrooge

Regie: Sebastian Kamm / Uwe Lohr
Mit: Guido Frank / Rüdiger Bach
Ab: 5 Jahren
Spieldauer: ca. 60 min
Pause: keine

Eintritt: frei, Spenden erbeten

Reservierungen:
nur beim jeweiligen Spielort

DatumBeginnSpielortAboKarten
Doppel-Premi­ere:
Sa, 8.12.1818 Uhrmobil

Weinstub'n Stadtwache
Fischbrunnenplatz 9
84307 Eggenfelden
Tel. 08721 - 1489

 
Wei­te­re Ter­mi­ne:
Mi, 12.12.1815 Uhrmobil
Aus­ver­kauft
18 Uhrmobil

Cafe Siesta
Industriestr. 8
84326 Falkenberg
Tel. 08727 - 18644 

Do, 13.12.1818 Uhrmobil

Gasthaus Schreiner
Simbacherstraße 4
84367 Reut
Tel. 08572 - 643

18 Uhrmobil

Gasthaus Linke Neuhofen
Dorfplatz 5 
84389 Postmünster
Tel. 08726 - 406

Sa, 15.12.1816 Uhrmobil

Ladencafè Massing
Marktplatz 23
84323 Massing
Tel. 08724 - 9649680

18 Uhrmobil

Süße Manufaktur Klaus Friedrich
Neuwiesenweg 9
84347 Pfarrkirchen
Tel. 08561 - 989291

So, 16.12.1818 Uhrmobil

GH Huberwirt
Dorfplatz 14
84339 Unterdietfort
Tel. 08724 - 250

18 Uhrmobil

Weinstub'n Stadtwache
Fischbrunnenplatz 9
84307 Eggenfelden
Tel. 08721 - 1489

Do, 20.12.1818 Uhrmobil

Gasthaus Schreiner
Simbacherstraße 4
84367 Reut
Tel. 08572 - 643

Fr, 21.12.1818 Uhrmobil

Zum Unterwirt
Hofmark 27
84307 Eggenfelden
Tel: 08721 / 126767

Sa, 22.12.18
Zum letzten Mal
18 Uhrmobil

Schloss Malgersdorf
Haberskirchener Straße 1
84333 Malgersdorf
Tel. 09954 - 218756

SchauspielErzähltheater

Charles Dickens Weihnachtsgeschichte (im Original: „A Christmas Carol“) vom alten, hartherzigen Geizkragen Ebenezer Scrooge gehört längst zu den Klassikern der Literatur und erfreut sich nicht nur in England, wo die Geschichte erstmals 1843 erschien, großer Beliebtheit. Neben dem Weihnachtsevangelium gilt die Erzählung von Charles Dickens als populärste und berühmteste Weihnachtsgeschichte der Welt.

Am Heiligen Abend erhält der Geschäftsmann Ebenezer Scrooge Besuch von drei Geistern: vom Geist der vergangenen, der gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht. Der Zuschauer darf miterleben, wie sich der herzlose, alte Mann verwandelt und zu einem liebenswerten Unterstützer der Armen wird.

Charles Dickens, der zu den meistgelesenen Schriftstellern der englischen Literatur zählt, muss Weihnachten geliebt haben: „... und ich werde an Weihnachten nach Hause kommen. Wir alle tun das oder sollten es tun. Wir alle kommen heim oder sollten heimkommen. Für eine kurze Rast, je länger desto besser, um Ruhe aufzunehmen und zu geben.“

Das Theater an der Rott kommt mit dieser Weihnachtsgeschichte zwar nicht zum Publikum nach Hause, aber in die Gaststuben im Landkreis und in einer speziellen Version auch in Alten- und Pflegeheime, denn wie Dickens schon meinte: „Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen, es das ganze Jahr hindurch aufzuheben.“