Stückdetails

Die Dreigroschenoper

Regie: Lorenz Gutmann
Komponist: Kurt Weill
Musikalische Leitung: Dean Wilmington
Ausstattung: Gerrit von Mettingen
DatumBeginnSpielortAboKarten
Premi­ere:
Do, 27.6.1919.30 Uhrextern
 
Wei­te­re Ter­mi­ne:
Fr, 28.6.1919.30 Uhrextern
Sa, 29.6.1919.30 Uhrextern
So, 30.6.1919.30 Uhrextern
Fr, 5.7.1919.30 Uhrextern
Sa, 6.7.1919.30 Uhrextern
So, 7.7.19
Zum letzten Mal
19.30 Uhrextern
Schauspiel

Die Uraufführung des Theaterstückes von Bertolt Brecht und der Musik von Kurt Weill ging als legendärer Erfolg in die Theatergeschichte ein. Das Stück, das die sozialen und wirtschaftlichen Missstände und gesellschaftliche Zustände anprangert, wurde vom Publikum mit großer Begeisterung aufgenommen und gehört heute
noch zu den meistgespielten Stücken an deutschen Theatern.

Auch wenn die Handlung in Soho, einem Londoner Stadtteil, der von zwielichtigen Gestalten beherrscht wird, spielt, ist das Stück sowohl orts- als auch zeitunabhängig, die Themen sind zeitlos: Klassenunterschiede, Arm gegen Reich, Korruption, ein permanenter Konkurrenz- und Überlebenskampf, der sich in der Feststellung „Erst kommt das Fressen, dann die Moral“ manifestiert.

Die Musik von Kurt Weill enthält Elemente des Jazz, der Unterhaltungsmusik sowie Kirchen- und Opernmelodien. Einige der Musiknummern wurden zu Welthits, zum Beispiel Mackie Messers „Und der Haifisch, der hat Zähne“. Die Ballade „Denn wovon lebt der Mensch?“ bildet auch das Motto der neuen Spielzeit.

„Die Dreigroschenoper“ ist die diesjährige Sommertheater-Produktion des Theater an der Rott. Wie bereits in der Spielzeit 2017/2018 ist es unser Ziel, den geeignetsten Spielort dafür zu finden.

Wir danken unserem Sponsor BMW Kimbeck.