Stückdetails

Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)

Deutsch von Dorothea Renckhoff
Regie: Caroline Richards
Ausstattung: Marion Käfer
Mit: Markus Krenek, Reinhold G. Moritz, Martin Puhl
Aufführungsrechte: Gallissas Theaterverlag, Berlin
Spieldauer: ca. 110 min plus Pause
Pause: nach ca. 60 min
DatumBeginnSpielortAboKarten
Premi­ere 1:
Fr, 4.10.1919.30 UhrStudio
 
Ter­mine:
So, 6.10.1918.30 UhrStudio
Fr, 11.10.1919.30 UhrStudio
Sa, 12.10.1919.30 UhrStudio
So, 13.10.1917 UhrStudio
Premi­ere 2:
Do, 24.10.1919.30 UhrGroßes Haus
 
Fr, 25.10.1919.30 UhrGroßes Haus
Sa, 26.10.1919.30 UhrGroßes Haus
So, 27.10.1917 UhrGroßes Haus
Fr, 6.12.1919.30 UhrGroßes Haus
Sa, 7.12.1919.30 UhrGroßes Haus
So, 8.12.1918.30 UhrGroßes Haus
Fr, 27.12.1919.30 UhrGroßes Haus
Sa, 28.12.1919.30 UhrGroßes Haus
So, 29.12.19
Zum letzten Mal
17 UhrGroßes Haus
SchauspielKomödie

Um alle 37 Stücke und 154 Sonette von Shakespeare aufzuführen, würde man 120 Stunden benötigen. Daher hatten drei Amerikaner die Idee, das Werk Shakespeares „leicht zu kürzen“ und in eine einzige Aufführung zu packen. Drei Schauspieler spielen dabei alle 1.834 Rollen, in der Tradition Shakespeares natürlich auch alle Frauen-Rollen.

Die drei Männer wagen sich also an das Kunststück, das in der Geschichte des Theaters einzigartig ist. Sie sind gefordert bei dieser durchaus sportlichen Aufgabe, die Kondition und Durchhaltevermögen abverlangt. Die großen Königsdramen werden als Fußballspiele ausgetragen, die Liebestragödien mit einer Inbrunst dargestellt, dass kein Auge trocken bleibt. Das Wunderbare daran ist, dass an Shakespeares Zauber, Genialität, seiner überragenden Größe nichts verloren geht. Und doch muss man kein Shakespeare-Kenner sein, um diesen Abend zu genießen. Seit der Uraufführung 1987 in London feiert das unterhaltsame, etwas verrückte und übermütige Stück auf der ganzen Welt große Erfolge; im deutschsprachigen Raum ist diese Komödie längst Kult. Ein Bühnenfest für drei Schauspieler, ein Theatererlebnis der besonderen Art!